Die erste Mannschaft des SV Meschede fuhr einen klaren Sieg mit 6,5 : 1,5 gegen die zweite Mannschaft des SV Letmathe und steht nun gemeinsam mit  dem Verbandsliga-Absteiger SG Lüdenscheid sowohl nach Mannschafts- als auch nach Brettpunkten auf dem 1. Platz in der Verbandsklasse Nord.

Die Mescheder führten gleich zu Beginn mit 3: 0, da der Gegner ohne die Bretter 1, 2 und 4 antrat. Nach einer halben Stunde des Kampfes sah es für uns noch besser aus, da am 8. Brett Gerhard Dyballas Gegner grundlos eine Figur opferte und von  dem konsequenten Mescheder langsam aber sicher in den Hafen der Niederlage gesteuerte wurde. Nun fehlte nur noch ein Remis, damit schon mal der Sieg gefestigt wäre.

Sowohl Robin Becker (Brett 3) als auch Patrick Hoffmann (Brett 5) , mehr noch Martin Franzes (Brett 7) standen gegen nach Papierform stärkere Gegner stark unter Druck, lediglich Leszek Trojan (Brett 8) hatte eine recht unklare Partie auf dem Brett. Nach ca. 3 Stunden Spielzeit sah es nicht besser aus, nun hatte aber auch noch Leszek Trojan eine Riposte seines Gegners übersehen und musste mit dem Rücken zur Wand um Ausgleich kämpfen.
Die Mescheder zeigten aber ihr sehr gutes Schachverständnis und keiner der vier Spieler hatte verloren, vielmehr hatte sogar Patrick Hoffmann dank guter Endspielbehandlung noch einen Sieg eingefahren, während Robin Becker ein sicheres Remis im Turmendspiel erkämpfte.
Martin Franzes musste zwar einen Turm für einen Läufer opfern, konnte aber nach einigen Zügen einen Turm gewinnen. 
Leszek Trojan konnte auch kurz vor der Zeitkontrolle einen Turm für einen Springer gewinnen und spielte zum Schluss sogar auf Gewinn.
Beide Partien endeten mit je einer Punkteteilung und der SV Meschede eroberte damit die Tabellenspitze der Verbandsliga Nord.
(Gerhard Dyballa)