Ruhrspringer 2 - Meschede 1     1,5 : 6,5

Diesmal konnten die Mescheder einen klaren Sieg einfahren. Andreas Kampert und Leszek Trojan brachten die Gäste in Führung, es folgten Heinrich Gutheil und Martin Franzes, Thorsten Meschede remisierte.  Mit 4,5 Punkten im Rücken gewann anschließend auch Arnold Sendler seine Partie. Den Schlussspunkt setzte dann Dieter Senff indem er sein Turmendspiel mit Mehrbauern gewann.

 

 

SF Neuenrade 1 - Meschede 1    4,5 : 3,5

Am 5. Spieltag mußten die Kreisstädter nach Neuenrade. Der Gastgeber ging im Verlauf des Nachmittages dann auch mit zwei Siegen mit 3,5:1,5 in Führung. Bei den Meschedern sprangen bis dahin nur drei Remis durch M.Franzes, H.Gutheil und D. Senff dabei heraus. Dafür stand es an den verbleibenden drei Brettern gar nicht mal so schlecht - Arnold Sendler mit einer Figur mehr, Leszek Trojan und Andreas Kampert mit Stellungsvorteil. Diesen Vorteil konnte dann Leszek in einen vollen Punkt umwandeln, Arnold verzettelte sich, Andreas kam zum Schluß in Zeitnot und die beiden Partien endeten mit einem Unentschieden. Der Kampf an diesem Tag ging leider verloren - es war wahrscheinlich etwas mehr drin.

 

 

Turm Hohenlimburg 1  -  Meschede 1    4,5 : 3,5

Bittere Niederlage am dritten Spieltag

Diesmal mussten die Mescheder nach Hohenlimburg reisen. Lange Zeit sah es nach einem möglichen 4:4 aus. Christian Gawron und Arnold Sendler gewannen ihre Partien, Dieter Senff und Leszek Trojan steuerten jeweils einen weiteren halben Punkt bei. Beim Stand von 3:3 verloren wir an Brett 8 auf Grund von Zeitüberschreitung. Andreas Kampert an Brett 3 konnte dann noch einen weiteren halben Punkt beisteuern. Letztlich hat es für uns aber nicht mehr gereicht und der Gastgeber konnte den Sieg einfahren.

 

Meschede 1 - SG Lüdenscheid 1     5 : 3

In dieser Saison mussten die Gäste aus Lüdenscheid nach Meschede reisen. Der Beginn verlief auf beiden Seiten ausgeglichen. Arnold Sendler einigte sich mit seinem Gegner alsbald auf ein Remis, Christian Gawron gewann danach und auch Robin Becker konnte kontinuierlich seine beiden Bauern am Damenflügel nach vorne bringen und seinen Gegner zur Aufgabe zwingen. Es stand 2,5 : 2,5.

Aber wie sollte es weitergehen? Wo sollten die Punkte herkommen? Heinrich Gutheil hatte Mühe die Stellung ausgeglichen zu halten, Thorsten Meschede hatte mit seinem zentralen Springer alles unter Kontrolle - aber wie gewinnen und Leszek Trojans Stellung war alles andere als gut. Dann aber kippte das Match. Leszeks Gegner spielte ungenau weiter, zwar auf Druck, verzichtete gar auf seinen Läufer - kam aber nicht durch.  Heinrich konnte seine Partie ausgleichen und einen halben Punkt mitnehmen. Dann brachte Thorsten seine Türmen auf die achte Reihe, gewann eine Figur und entschied die Partie doch noch für sich. Leszek behielt in Zeitnot mit seinem verbliebenen Läufer die beiden gegnerischen Freibauern unter Kontrolle und brachte dafür mit seinem letzten Bauern auf der a Linie den Erfolg. Was für eine Wendung.

 

 

Meschede 1 - Letmathe 2    4 : 4

Mit einem glücklichem Unentschieden für die Mescheder endete der zweite Spieltag.

Die Gäste aus Letmathe, in Unterzahl angetreten, konnten gar nach drei Stunden drei Siege für sich verbuchen und in Führung gehen. Arnold Sendlers Partie endete wenig später mit leichtem Vorteil für ihn in einem Remis. Dafür konnte Heinrich Gutheil dann aber beim Stand von 2,5 : 3,5 gewinnen. Er konnte sich in der Partie im Übergang zum Endspiel mit zwei Türmen gegen die gegnerische Dame durchsetzen. Leszek Trojan hatte im Endspiel einen Läufer für drei Bauern, die Partie war für ihn aber nicht mehr zu gewinnen und so endete folglich das Spiel und das Match mit einer Punkteteilung.